Regenwassernutzungsanlage

Funktion einer Regenwassernutzungsanlage

Regen kann auf jeder Art von Dachfläche gesammelt, über die Regenfallrohre, den im Boden verlegten Leitungen sowie den vor oder in der Zisterne installierten Filter einem monolithischen (d.h. wasserundurchlässigen) Speicher zugeführt werden. Dieser Speicher kann je nach Größe entweder im Keller des Hauses oder vorteilhafter außerhalb des Hauses in der Erde platziert werden.

Im Speicher wird das Regenwasser nicht nur bevorratet, sondern durch Sedimentation und regelmäßigen Ablauf der Schwimmstoffe gereinigt. Die momentan benötigte Menge wird mit einer Pumpe dem Speicher entnommen und den Verbrauchern zugeführt.

Bei längeren Trockenperioden kann es möglich sein, dass die Versorgung mit Trinkwasser gegeben sein muss. Diese sogenannte Nachspeisung kann direkt in die Zisterne oder in einen separaten Behälter erfolgen.

Abnahme erforderlich

Der Betrieb einer Brauchwasser-/Regenwassernutzungsanlage ist in schriftlicher Form dem Zweckverband Lollar-Staufenberg anzuzeigen. Hierzu verwenden Sie bitte den im Download erhältlichen Vordruck.

Hier können Sie sich das Formular "Anzeige des Betriebes einer Brauchwassernutzungsanlage/ Regenwassernutzungsanlage" herunter laden.

Um weitere Einzelheiten zu besprechen, z. B. gewünschte Lage,  Ausführung etc., empfehlen wir Ihnen einen persönlichen Erörterungstermin mit einem technischen Mitarbeiter unseres Hauses.

Einfluss auf die Berechnung der Abwassergebühren

Bild Regenwassernutzungsanlage_Berechnung Gebühren.jpg
WZ 1 = Frischwasserzähler WZ 2 = Brauchwasserzähler (Abwasserzähler) WZ 3 = Nachspeisezähler (Abwasserabzugszähler)
Bei Fragen
Marco Kirchner - Wasserversorgung

marco.kirchner@zls-lollar.de


Jan Philipp Körber - Bereich Kanal

jan.philipp.koerber@zls-lollar.de

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.